TRADER COCKPIT

Handelssignale für maximale Gewinne

Perspektiven des Chefredakteurs

Jackson Hole – Keine Klarheit

Bei der Zentralbank-Tagung in Jackson Hole deuteten die Leiter der US-Notenbank und der Europäischen Zentralbank an, dass sie flexibel in Bezug auf zukünftige Entscheidungen bleiben möchten. Jerome Powell und Christine Lagarde gaben beide zu verstehen, dass Zinserhöhungen wahrscheinlich erforderlich sein werden. Lagarde merkte an, dass der Kampf gegen die Inflation noch nicht beendet sei. Trotzdem blieb unklar, ob bei der nächsten Sitzung im September die Zinsen erhöht werden sollen. Powell hielt sich ebenfalls bedeckt.

Es war Christine Lagarde, die das Symposiumsthema dieses Jahres ansprach: „Strukturelle Veränderungen in der Weltwirtschaft.“

„Es gibt kein vorgefertigtes Drehbuch für die Situation, in der wir uns heute befinden – unsere Aufgabe ist es daher, ein neues zu erstellen.“

Also, gerade als alle gehofft haben, dass die Zentralbanker aufhören, die Wirtschaft und die Märkte zu manipulieren, sagt Lagarde, dass wir sogar noch „robustere politische Entscheidungen im Zeitalter von Verschiebungen und Brüchen“ benötigen.

Aktuell bedeuten diese „robusten politischen Entscheidungen,“ dass die Zinsen angehoben werden, bis es im Finanzsystem Brüche gibt, die weitere „robuste politische Entscheidungen“ erfordern, wie die EZB es vorlebt.

Momentan scheinen US-Aktien an Attraktivität zu verlieren. Die Renditen der US-Aktien liegen nur einen mageren Prozentpunkt über den Staatsanleihen, deren Risiko deutlich geringer ist. Ein Kapitalabfluss in Anleihen scheint also bald wahrscheinlich. Mittelfristig ist ein Einbruch des Aktienmarktes durch Liquiditätsverlust die Folge.

Wirtschaftskalender

Relevante Marktdaten

Vorbörslich

    • Keine

Handelszeit:

    • Keine 

Nachbörslich:

    • Keine

Ganztägig:

    • Keine

Marktanalyse

Die Marktanalyse ist Bestandteil der Ausbildung im Financial Freedom Mentoring!

Saisonalitäten Indizes

Diese Analyse ist Bestandteil der Ausbildung im Financial Freedom Mentoring!

Indizes – valide Signale

Sektoren

US-Wirtschaftssektorenanalyse:

Diese Analyse ist Bestandteil der Ausbildung im Financial Freedom Mentoring!

Rohstoffe

Auswertung COT Report:

Diese Daten sind Informationen und keine Handelsaufforderungen.

Jeder Anleger handelt auf eigenes Risiko.

Bitte handeln Sie nur Produkte die Sie auch verstehen da unbedachtes Handeln zu erheblichen Verlusten führen kann

 

Herzlichst

 

Marco Ahnert
Head of Trading / Chefredakteur Anlegerclub
Projektleiter FFM – Financial Freedom Mentorig

 

Trader Cockpit (mobile Version)

Perspektiven des Chefredakteurs

Wirtschaftskalender

Marktanalyse

Saisonalitäten Indizes

Indizes – valide Signale

Sektoren

Rohstoffe

Archiv der Perspektiven des Chefredakteurs

Hier findest Du ein Archiv der Perspektiven des Chefredakteurs der letzten sieben Tage

Trader CockpitCockpitCockpitCockpit ….

Folgt…

Folgt…

Folgt…

Folgt…

Folgt…

Folgt…



Klicke auf den jeweiligen Markt, um mehr Informationen darüber in einer Infobox zu erhalten.

Beispiel Infobox öffnen:
Zinsstrukturkurve
Die US-Zinsstrukturkurve zeigt die Beziehung zwischen der Rendite und der Laufzeit von US-Staatsanleihen. Es wird die Rendite für verschiedene Fälligkeitsdaten miteinander verglichen, von kurzfristigen (wie 1 Monat) bis zu langfristigen Anleihen (wie 30 Jahre). Die Zinsstrukturkurve ist ein wichtiges Instrument für Investoren, Banker und politische Entscheidungsträger, da sie häufig als Indikator für die künftige wirtschaftliche Entwicklung herangezogen wird.
Die Industrie-Indikatoren
Die Industrie-Indikatoren setzen sich aus einer Reihe von Wirtschaftsdaten zusammen. Dazu zählen z.B. Industrie-Index, Transportbranche, Industrierohstoffe, etc. und deren Zusammenspiel. Hier werden die Aussichten der Industrie abgeleitet um den Stand im Konjunkturzyklus zu identifizieren
Konsumdaten
Die Konsumdaten setzen sich aus einer Reiche von Wirtschafts- und Verbraucherdaten zusammen. Dazu zählen z.B. Einzelhandel, Basiskonsum, Nichtbasiskonsum, etc. und deren Zusammenspiel. Das Ziel ist Hinweise zur Inflation, Zinsentwicklung und Arbeitsmarkt abzuleiten.
Wohnimmobilienmarkt
Der Wohnimmobilienmarkt spielt eine große Rolle in der Wirtschaft. Hier werden Auswirkungen auf Konsum, Wirtschaft, Finanzsektor, soziale Ungleichheit, Fiskalpolitik, etc. abgeleitet.
Unternehmen mit starker Cashflowrendite
Unternehmen mit starker Cashflowrendite werden meist in unsicheren Zeiten bevorzugt
Wachstums- und Valuewerte
Hier wird identifiziert wohin kapital fließt
Stärkste/schwächste Anlageklasse
Hier kann der Kapitalfluss der Großinvestoren identifizieren
Marktbreite
Wenn der breite Markt den Kursanstieg der Indizes nicht trägt, ist der Anstieg meist nicht nachhaltig.
Marktstimmung
Die Marktstimmung setzt sich aus einer Reihe von Einzeldaten zusammen. Es wird u.a. Options Ratio, Volatilität, Renditenentwicklung verschiedener Anlageklassen, Marktdynamik, etc. erfasst und ins Verhältnis gesetzt. Ziel ist es hier Extremwerte zu identifizieren um Umkehrpunkte zu bestimmen.
Volatilität
Die Volatilität ist ein Gradmesser für Unsicherheiten über definierte Zeiträume. Der Volatilitätsindex kann als Angstbarometer oder als Kontra-Indikator verwendet werden.
Individualinvestoren
Die Stimmung der Individualinvestoren ist ein guter Gradmesser für die nichtfundamentalen Kursbewegungen.
Put/Call Ratio
Das Put/Call Ratio kann die Stimmung der Marktteilnehmer aufzeigen. Im Detail lässt sich auch einzelne Positionierung bestimmen.
Absicherungsbedürfnis
Das Absicherungsbedürfnis wird durch eine Anzahl an Indikatoren identifiziert. Diese werden durch z.B. Volumen, Kursentwicklung, etc. von Einzelwerten bestimmt.
Goldmarkt
Der Goldmarkt spielt am Finanzmarkt weiterhin eine bedeutende Rolle. Am Goldpreis lässt sich die Marktstimmung ablesen und anders herum. Ich identifiziere Zeitpunkte um in Gold oder Produzenten (Minenbetreiber) zu investieren. Dazu verwende ich eine Reihe von Analysen.
Grundlagenwissen
Saisonalität bezieht sich auf wiederkehrende Schwankungen im Aktienmarkt, die in unterschiedliche Zyklen eingeteilt werden können. Die klassischen Zyklen sind 1 und 4 Jahre (Präsidentschaftszyklus).
US-Wirtschaftssektorenanalyse
Marktsektoren entwickeln sich unterschiedlich in einem Wirtschaftszyklus. Ich identifiziere Die Sektoren, die perspektivisch die stärktste Performance haben werden.
COT-Report für Rohstoffe
Der COT-Report ist ein wöchentlich von der U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) veröffentlichter Bericht, der die offenen Positionen von Marktteilnehmern in den Futures- und Optionsmärkten in den Vereinigten Staaten aufzeigt. Der COT-Report bietet Einblicke in die Art und Weise, wie diese verschiedenen Gruppen von Marktteilnehmern positioniert sind, und kann Hinweise darauf geben, wie sich verschiedene Märkte entwickeln könnten. Zum Beispiel, wenn Commercial Traders eine ungewöhnlich große Anzahl von Long-Positionen in einem bestimmten Rohstoff haben, könnte dies als bullish für diesen Rohstoff interpretiert werden. Investoren und Analysten verwenden den COT-Report, um den Sentiment und mögliche Trends in den Futures-Märkten zu analysieren..